Veranstaltung des Fanz-Geiger-Vereins zusammen mit mehreren SPD Ortsvereinen

07. Januar 2019

das Jahr 2019 wollen wir - der Franz-Geiger-Verein, die SPD OVs Berg, Geretsried, Icking, Schäftlarn, Wolfratshausen - mit einer gemeinsamen Veranstaltung zum Rechtsruck in Europa starten.

Thema: Rechtsruck in Europa? Neue Methoden des Menschenfangs
Referenten: Franziska Schreiber und Prof. Martin Schulze Wessel
Termin: 18.01.2019 (Freitag)
Ort: Gaststätte Flößerei, Roter Salon
Zeit: 19:30 - ca. 22:00 Uhr

In den vergangenen Jahren hatten wir uns schon im Rahmen unserer AllerWeltGespräche mit dem Thema Populismus auseinandergesetzt. Jetzt wollen wir dies in einer größeren Veranstaltung abermals tun.

Antidemokratische Kräfte - diesen Begriff finde ich persönlich treffender als "Populismus" - sind weltweit weiter im Vormarsch (z.B. jetzt auch Brasilien). Die bisher als sicher geltende Einsicht einer liberalen Demokratie als bestmögliche Staatsform wird zunehmend in Frage gestellt.

Auch bei uns hat die AfD bei den Landtagswahlen breiten Zuspruch erhalten, obwohl sie eigentlich im Land und auch bei uns vor Ort kaum präsent war und ist. Sogenannte Protestwähler haben das große Plus an Stimmen erbracht.

Der eine oder andere von uns kennt sicherlich auch in seinem Bekanntenkreis einen AfD-Wähler, wie gehe ich konkret damit um, wenn jemand im privaten Kreis eröffnet, er würde eine rechtspopulistische Partei wie die AfD wählen? Wie verhalte ich mich und welche Argumente überzeugen, wenn in einer Diskussion populistische Sätze aufkommen? Diese und weitere Fragen können wir am 18.1.2019 zwei Experten stellen.

Eine davon ist Franziska Schreiber (geb. 1990), sie war vier Jahre als AfD-Politikerin in Sachsen engagiert und berichtet, wie gezielt mit Ängsten und Verunsicherung manipuliert wird.
Martin Schulze Wessel, der zweite Podiumsgast, hat sich mit dem Populismus in geschichtlicher Dimension befasst und gibt uns übergreifende Einblicke.

Diese Veranstaltung ist öffentlich. Bitte ladet Familie, Freunde und Nachbarn hierzu ein. Die Presse haben wir informiert und natürlich werden wir in allen OVs entsprechend plakatieren.

Teilen